MCH

MCH

… steht für das englische Mean Corpuscular Haemoglobin und gibt den durchschnittlichen Hämoglobingehalt eines einzelnen roten Blutkörperchens an. (Statt MCH-Wert findet sich manchmal auch der Begriff HbE-Wert im Befund.) Zusammen mit dem MCV-Wert lässt sich über die Menge an rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin) die Ursache für eine Anämie feststellen. So werden z. B. bei einer Anämie aufgrund von Eisenmangel rote Blutkörperchen mit einem zu niedrigen Gehalt an Blutfarbstoff gefunden (MCH-Wert ist niedrig).

« Zurück